Sekundarschule Marsberg
 

Die Klassen 6 auf großer Fahrt 

Endlich Klassenfahrt

Auch für die Klasse 6a ging es auf Klassenfahrt. Vom 25. Bis zum 27. April verbrachten die Schülerinnen und Schüler, zusammen mit Frau Jatho und Herrn Czichos bei Warburg eine schöne Zeit. Die Klassenlehrerin Frau Jatho schickte uns liebe Grüße:

Am Mittwochmorgen ging es los in Richtung Warburg zum Kirchberghof. Voller Vorfreude starteten die Schüler in drei Tage so ganz ohne Schule. 

Die Stimmung war prima und bei Spiel und Spaß verging der erste Tag wie im Flug. Mal sehn, was uns noch alles erwartet. 



 

Zwei Schweinchen in Not  

Ein Bericht über die Klassenfahrt der 6c. Geschrieben von Angelina

Marsberg / Herlinghausen. Vom 11. bis zum 13. April fuhr die 6c auf Klassenfahrt. Ihr Ziel war der Kirchberghof in Herlinghausen. Begleitet wurde die Klasse von ihren Klassenlehrerinnen Frau Bannenberg und Frau Horn. Angelina berichtet von der sehr gelungenen Fahrt. 

Eines noch vorweg: Die Schweinchen konnten glücklicherweise gerettet werden. Wie erfahrt ihr jetzt.

Wir fuhren am Mittwochmorgen um 8.30 Uhr los. Im Bus war gute Laune. Alle waren happy, besonders das Geburtstagskind. Wir erreichten um 9 Uhr unser Ziel, den Kirchberghof Herlinghausen. 

Wir wurden empfangen von der 6b, die vor uns da war. Wir Kinder sind so schnell wie möglich auf den Hof gegangen. Da wir noch nicht ins Gebäude durften, weil die 6b noch da war, sind wir in die Sportscheune gegangen. Da haben die Leute uns schonmal alles erklärt, zum Beispiel, an welche Regeln wir uns halten mussten. 

Dann haben wir eine Dorf-Ralley gemacht und dabei den Spielplatz entdeckt. Hier haben wir in den drei Tagen viel Zeit verbracht. 

Nachdem wir unsere Betten bezogen hatten, gab es Mittagessen. Danach ging es weiter mit dem Nachmittagsprogramm in der Werkstatt. 

Um 18:30 Uhr gab es Abendessen. Als wir danach Kontakt gespielt haben, sind viele lustige Bilder entstanden. Abends haben die meisten in der Deele gechillt, weil da eine Lounge ist. 

Am zweiten Tagen haben wir mit den Erlebnispädagogen Spiele und Übungen zur Gruppenarbeit gemacht. 

Ich fand die letzte Übung am besten und die ging so: Es gab zwei Schweinchen. Das eine ist auf einer Insel gestrandet. Um die Insel herum war Säure. Das eine Schweinchen wollte zum anderen Schweinchen und unsere Aufgabe war es, mit Hilfe einer Kletterausrüstung, 400 Kilogramm auf die Insel zu bekommen. Wir banden das Seil am Baum fest und zehn Personen zogen sich rüber, während der Rest der Klasse am Seil zog. 

Nach dem Abendessen haben sich einige auf dem Spielplatz und die anderen in der Sportscheune beim Fußball oder anderen Sportarten ausgetobt. 

Am letzten Tag gab es Frühstück und danach hieß es: "aufräumen". Jeder hat jedem geholfen, damit es schneller ging. Als alles sauber war, fuhren wir wieder zurück zur Schule, wo wir dann von unseren Eltern abgeholt wurden.  

Ich möchte mich bedanken für die tolle Zeit. Danke, dass der Kirchberghof Herlinghausen uns das ermöglicht hat und natürlich Danke an Frau Bannenberg und Frau Horn, dass sie uns das möglich gemacht haben.