Sekundarschule Marsberg
 

Schulmitwirkungsorgane

Schulleitung

Frau Stolp

Schulleiterin

Herr Czichos

stellvertr. Schulleiter

Frau Hoffmann

Didaktische Leitung

Frau Vogt

Abteilungsleiterin der Klassen 5-7

Herr Funke

Abteilungsleiter der Klassen 8-9



Schulkonferenz

Vorsitz: Frau Stolp

Vertretung der Lehrer

Vertretung der Eltern

Vertretung der Schüler

Frau Bannenberg

Frau Ondraczek

Mia Gruß

Frau Brandenburg

Frau Koch

Judith Dietz

Frau Schneider

Frau Kleffner 


Herr Müller

Frau Legge


Vertreter:

Herr Hasse

Frau Meyer

Frau Jeckel

Frau Tangel

Vertreter:

n.n


Vertreter:

n.n.


Klassenpflegschaft

   

Klasse

Vorsitz

Stellvertreter

5a

Frau Göbel

Frau Neufeld

5b

Frau Schema

Frau Köster

5c

Frau Bauer

Frau Theile

6a

Frau Kuhl

Frau Schröder

6b

Herr Rehfeldt

Frau Ondraczek

6c

Frau Mayer

Frau Salmen

7a

Frau Ondraczek

Frau Frowein

7b

Frau Kotthof

Frau Meinet

7c

Frau   Bieler-Milano

Frau Permez

7d

Frau Schmitz

Frau Kleck

8a

Frau Albracht

Frau Wegener

8b

Frau Koch

Frau Wiegers

8c

Frau Rosenkranz

Frau Kufeld

8d

Frau Meyer

Frau Bislimi

9a

Frau Stoiber

Frau Batta

9b

Frau Kleffner

Frau Gerlach

9c

Frau Legge

Frau Andree

9d

Frau Höflich

Frau Bannenberg 

 

Schülervertretung


Klassensprecher


5a

Linus, K.

Troben, H.

5b

Laila, P.

Viktoria, K.

5c

Rahman, C.

Lukas, W.

6a

Ilja, K.

Lena, S.

6b

Kimberley, B.

Marlin, M.

6c

Celina W.

Nils, B.

7a

Malte, K.

Jane, v.d.Z.

7b

Yunus, K.

Alina, M.

7c

Luan, T.

Angelina, K.

7d

Lena, G.

Noah, S.

8a

Leon, A.

Apo, G.

8b

Fabienne, W.

Fyad, A.

8c

Dennis, F.

Alaa, B.

8d

Johanna, K.

Justin, S.

9a

Karin, D.

Michel, K.

9b

Leo H.

Johanna M. 

9c

Viviana, W. 

Sinan S. 

9d

Judith D.

Mia G. 


Teilkonferenz für Ordnungsmaßnahmen

Lehrervertreter

Elternvertreter

Schülervertreter

Frau Stolp

Schulleitung

n.n.

Leo Hofmann

Herr Hasse


Vertreterin: Judith Dietz

Herr Müller



Frau Brandenburg



+ Klassen-/Jahrgangsstufenleitung


Auswahlkommission zur Stellenbesetzung

Lehrervertreter

Ansprechpartner für Gleichstellungsfragen

Vertreter der Schul-konferenz

Schulleitung

Personalrat

Frau Soethe

Frau Bannenberg 

Frau Schneider

Frau Ondraczek

Frau  Stolp

n.n.


Steuergruppe

Frau Bannenberg

Herr Hasse

Frau Schneider

Herr Heller

Frau Hoffmann (operative Leitung)



Eilausschuss

Elternvertreter N.N.

Frau Schneider

Frau Stolp


Lehrerrat

Frau Hartwig

Frau Jeckel

Herr Müller

Frau Soethe

Frau Tangel

Vertr. Frau Brandenburg

Krisenteam

Frau Stolp

Herr Czichos

Frau Hoffmann

Frau Brandenburg

Frau Vogt

Frau Meyer

Herr Funke

Frau Scholle-Push

Herr Scholand

Frau Rosenkranz


 

Sicherheitsbeauftragter
Herr Brandweiner 

 

Grundsätze der Mitwirkung

(1) Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler wirken in vertrauensvoller Zusammenarbeit an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule mit und fördern dadurch die Eigenverantwortung in der Schule. An der Gestaltung des Schulwesens wirken sie durch ihre Verbände ebenso wie durch die anderen am Schulwesen beteiligten Organisationen nach Maßgabe dieses Teils des Gesetzes mit.

(2) Die staatliche Verantwortung für die Gestaltung des Schulwesens wird durch die Mitwirkungsrechte nicht eingeschränkt. Die Aufsicht des Landes über das Schulwesen, das Recht der kommunalen Selbstverwaltung sowie die Rechte der Personalräte, der Schwerbehindertenvertretungen und der Spitzenorganisationen der Gewerkschaften und Berufsverbände bleiben unberührt.

(3) Die an der Mitwirkung Beteiligten sind bei ihrer Tätigkeit in den Mitwirkungsgremien verpflichtet, die Rechts- und Verwaltungsvorschriften zu beachten.

(4) Die in diesem Teil des Gesetzes aufgeführten Mitwirkungsgremien können im Rahmen ihrer Zuständigkeit zu allen Angelegenheiten der Schule Stellungnahmen abgeben und Vorschläge machen. Sie haben Anspruch auf die erforderliche Information. Gegenüber der Schulleitung haben sie ein Auskunfts- und Beschwerderecht und Anspruch auf eine begründete schriftliche Antwort.

(5) Die Mitglieder der Mitwirkungsgremien sind bei der Ausübung ihres Mandats an Aufträge und Weisungen nicht gebunden. Sie haben über Angelegenheiten, die ihrer Bedeutung nach einer vertraulichen Behandlung bedürfen, auch nach der Beendigung ihrer Amtszeit Verschwiegenheit zu wahren. Einer vertraulichen Behandlung bedürfen Angelegenheiten, die einzelne Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen oder Schüler oder Angehörige des nicht lehrenden Personals der Schule persönlich betreffen.

(6) Die Tätigkeit der Eltern, Schülerinnen und Schüler in den Mitwirkungsgremien ist ehrenamtlich; eine Entschädigung wird nicht gezahlt. Für die Lehrerinnen und Lehrer gehört die Tätigkeit in den Mitwirkungsgremien zu ihren dienstlichen Aufgaben.

(7) Mitwirkungsgremien tagen in der Regel außerhalb der allgemeinen Unterrichtszeit. Über Ausnahmen, insbesondere bei Ganztagsschulen, entscheidet die Schulaufsichtsbehörde. Bei der Festsetzung von Sitzungsterminen ist im Übrigen auf die Berufstätigkeit der Mitglieder sowie auf das Alter der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Rücksicht zu nehmen. Der Schülerrat (§ 74 Abs. 3 ) kann während der allgemeinen Unterrichtszeit zusammentreten; dabei ist auf die Unterrichtsveranstaltungen Rücksicht zu nehmen.

(8) Schülerinnen und Schüler aus Migrantenfamilien und ihre Eltern sollen in den Mitwirkungsgremien angemessen vertreten sein.

(9) Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sind Lehrerinnen und Lehrer im Sinne dieses Teils des Gesetzes.

(10) Die Schule stellt den Mitwirkungsgremien die notwendigen Einrichtungen und Hilfsmittel zur Verfügung.